Fortbildung für Kindermitarbeiter in der ERBAUT Gemeinde

_MG_0013
_MG_0013

_MG_0015
_MG_0015

PHOTO-2021-06-14-11-14-10 2
PHOTO-2021-06-14-11-14-10 2

_MG_0013
_MG_0013

1/15

Am Samstag, den 29.Mai, 2021 hatten wir die Möglichkeit uns, als Mitarbeiter im Kinderdienst zurüsten und fortbilden zu lassen. Ralf Kausemann und Jan Philipp vom Arbeitskreis Jungschar der Brüdergemeinden sind zu uns in die Gemeinde gekommen. Sie haben aus ihrer Erfahrung interessante Themen für uns vorbereitet. Jan Philipp hat uns mit seiner Andacht auf unseren HERRN ausgerichtet und uns Mut gemacht mit ihm für die Kinder voranzugehen.

Das erste Thema, Beten mit Kindern, hat uns gleich gezeigt, wieviel an unserer Beziehung zu Jesus hängt. Nur wenn wir in einer lebendigen Kommunikation mit unserem HERRN stehen, können wir auch die Kinder mitnehmen. Unser selbstverständlicher Umgang mit Anbetung, Dank, Fürbitte und Bußgebet wird auch die Kinder prägen. Das Vorbild machts und dann kann der Funke überspringen. Feingefühl und respektvoller Umgang mit den Kindern und auch untereinander ist hier gefragt. Neben der Vermittlung von biblischen Grundsätzen zum Gebet ist es wichtig von den eigenen Erfahrungen zu erzählen, aber auch Gebetserhörungen der Kinder festzuhalten. Alle Methodik braucht die Grundlage des echten und lebendigen Gebetslebens des Mitarbeiters.

Unser zweites Thema war die Arbeit mit Lebensbildern. Also wahre Geschichten von großen Gottes Männern und Frauen aus der Vergangenheit. Da wurde das Leben von Jim Elliot, William Carry oder Georg Müller lebendig. Viele grundlegende Glaubenswahrheiten werden dadurch verständlich, z.B das Thema Vergebung an dem Leben von Corrie ten Boom. Spannend sind sie und gut verständlich aufgearbeitet z. B. von der KEB oder in unserem Mitarbeiterheft „Mittendrin“. Auch als Fortsetzungsgeschichte bereichern sie unsere Gruppenstunden.

Zum Glück durften wir draußen zusammen essen. So wurde gegrillt bei schönem Wetter. Und es gab die Möglichkeit, die Geschwister aus Nachbargemeinden kennen zu lernen.

Am Nachmittag hatten wir die Qual der Wahl:  Wenn aus jungscharlern Teens werden oder die Beziehungen in unseren Gruppen. Beide Workshops hatten eine gute Mischung aus grundlegendem Wissen und vielen praktischen Tipps. Auch war der Austausch in der kleineren Gruppe sehr wertvoll.

Am Ende waren wir uns einig: Es hat sich gelohnt. Ermutigt gehen wir mit neuen Ideen wieder an unsere Arbeit mit den Kindern. Danke Ihr Zwei für Eure Mühe!